30. November 2013

Fröhlichen ersten Advent // Anleitung Sterne nähen

Morgen ist der erste Advent. Wir haben den ganzen Laden mit Sternen dekoriert. Zuhause sind wir noch lange nicht so weit. Hier kommt die Schnell-Anleitung für die Sterne. Vielleicht braucht ihr ja auch noch ein paar Sterne für eure Weihnachtsdeko.

Man kann sie ganz leicht herstellen. Ich hab sie aus zwei verschiedenen Baumwollstoffen und ein wenig Volumenvlies gemacht. Die Stoffe außen und das Volumenvlies in der Mitte. Die Sterne hab ich aufgezeichnet und mit einem Zickzackstich umnäht. Anschließend ausschneiden und einen Faden zum Aufhängen einfädeln. Fertig!

ICH WÜNSCHE EINEN SCHÖNEN 1. ADVENT!

(psssst: wer keine Lust hat Sterne zu nähen, kann sie auch fertig bei uns im Laden kaufen: http://lieblingsplatz-berlin.de/ )



































28. November 2013

Kinderzimmerbilder

Es gibt nun auch Bilder fürs Kinderzimmer von den Knuschels. Hochwertige Drucke auf 300g Bilderdruckpapier. So ist eine ganz neue Shop-Kategorie entstanden. Die Kinderzimmerbilder.





23. November 2013

Ich bin ganz neu hier. Knuschels-Tiger

Wir hatten ja noch gar keinen Tiger unter den Knuschels.
GRoooooooaaAAAaarrr. Brave Katze.
Ich lese gerade Schiffbruch mit Tiger. Da wird man ja zum Tiger-Fan.
Jetzt haben wir auch einen Richard Parker. Oder kurz Richard.
Wir dürfen ihn, glaube ich, beim Vornamen nennen.
Ihr werdet schon bald mehr von Richard hören und sehen ...






Unser Fuchs hat sich schön gemacht!

Der Fuchs hat sich nach vier Jahren einer Schönheitskur unterzogen. Er hat ja schon so einiges mitgemacht. Das hat Spuren hinterlassen. Ein wenig Farbe hier und ein wenig Straffung da und schon erstrahlt er in neuem Glanze. Sieht gleich wieder ganz jung und frech aus. Spitzbübisch schon gar.
Mal sehen was er demnächst so anstellt.


Wir basteln Fröbelsterne ...

Ich mag diese Sterne besonders. Nun bekommen ich vom Kindlein welche gebastelt. Wie fein!
Ich hab schon eine schöne Sammlung. Aber diese Goldenen hier haben es mir besonders angetan.
Sehen sie doch im frischen Ilex vom Markt so schön aus.
Hier gibt es eine Anleitung dafür.




17. November 2013

Zwei Neue Knuschelkissen

Ich hab zwei neue Knuschelkissen gemacht. Ich liebe Pandas und Eichhörnchen.
Deshalb gibt es diese nun als Sofakissen.
Bestimmt machen die sich auch ganz gut im Kinderzimmer.
Ich hab sie gerade fotografiert und in den Shop gestellt.
Es fällt uns (besonders dem Kind) sehr schwer sie morgen wieder in den Laden zu bringen.
Hach ja!

Sind schon im Shop die beiden ;)









10. November 2013

Die Adventszeit naht!








































Juhu! Die Adventszeit ist nah! Was gibt es schöneres als jeden Tag ein Türchen aufzumachen
und etwas Leckeres auszuwickeln. Ich habe das als Kind geliebt. Und auch mein Kind
ist schon ganz neugierig auf ihren Kalender. Die Redaktion der Brigitte hat mich gefragt
ob ich eine Anleitung für einen Adventskalender machen kann. Denn vom 11.11.-15.11.
gibt es auf der Seite der Brigitte MOM die Adventskalenderbloggerei.
Das lass ich mir nicht zweimal sagen.
Wir brauchten auch wirklich einen neuen Kalender, denn für die bunten Knuschelsaufkleber
ist das Kind nun zu groß. Außerdem gibt es die seit drei Jahren. Sie waren immer toll,
aber ich wollte etwas Neues.
Also bin ich los geradelt und hab Stoffe eingekauft. Schöne Blau und Grüntöne waren gewünscht.
Und weil ich gerade im Stoffstempelwahnsinn bin, hab ich die Beutelchen bestempelt.
Zahlenstempel hatten wir auch noch parat, die sind aus einem Kinderstempel-Set aus dem
Spielzeugladen. Ich hab noch einen neuen Stempel geschnitzt, den Schneestern.
Macht sich auch ganz gut auf Weihnachtskarten. Das wird sich zeigen. Nun zur Anleitung:

Ihr braucht:
- schöne Stoffe für die Vorder- und Rückseite der Beutel
- ungefähr 10 Meter Schnur, Schrägband oder Kordel
- Stoffmalfarbe am besten Javana-Textil Opak die gibt es z.B. hier.
- Stempel (geht auch der gute alte Kartoffelstempel)
- Schere, Bleistift, Kugelschreiber, Lineal
- eine Mini-Farbrolle (Künstlerbedarf) und einen flachen Pinsel
- einen Teller und Küchenpapier
- eine Nähmaschine







































Und so kann der fertige Kalender aussehen. Ich habe ihn in der Küche aufgehängt,
so kann gleich morgens beim Frühstück ein Beutelchen aufgemacht werden.
Ein wenig Weihnachtsbaumbehang zur Deko sorgt für die erforderliche Portion Glanz und Glitzer.
Zur Anleitung mit detailierten Fotos gelangt ihr wenn ihr weiter nach unten scrollt. >>













































Hier geht´s weiter mit der Anleitung:
Viel Spaß!

Die Stoffe und Materialien bereit legen.
Für die Vorderseite einfarbige Stoffe wählen.


Zuerst die Schablone vorbereiten und alle Vorderteile zuschneiden. (obere Kante 13 cm, unter Kante 15 cm,
Höhe 17 cm) Nur die Rechtecke zum bestempeln. Der Streifen (13 cm x 3,5 cm) für den Tunnelzug kommt später.

In der gewünschten Reihenfolge auslegen
und die Stempelfarbe vorbereiten.

Die Stempelfarbe ausrollen und gleichmäßig
auf den Stempel aufbringen.




Nun munter drauf los stempeln
und zum Schluss die Zahlen dazu. Von 1-24.

Jetzt die Rückteile und jeweils zwei Streifen
für den Tunnelzug der Beutel zuschneiden.

Die zwei Streifen für den Tunnelzug in der Mitte falten.
So mit Nadeln auf einander stecken.
Die offene Kante oben, die Falz nach unten zeigend.

Dann wird zuerst mit einem geraden Stich
der erste Tunnelzug angenäht. Das Selbe macht ihr an der Rückseite.

Vorder- und Rückseite an den Seiten und Unten zusammennähen.

Dann die Ecken unten links und rechts so falten und
danach zusammennähen und abschneiden.

Das Band in den Tunnelzug einfädeln. Und fertig ist der Beutel.

Hoch über den Dächern von Berlin

Der Fernsehturm begleitet mich seit meiner Kindheit durch Berlin.
Er ist von überall gut zu sehen. Wenn wir von einer Reise wieder in die Stadt hineinfahren spielen wir ein Spiel:
wer sieht zuerst den Fernsehturm. Meine Mama hat schon bei der Konstruktion mit gezeichnet.
Das war Ende der Sechziger Jahre.
Ich bin so gern dort oben. Die Größe von Berlin wird mir immer wieder bewusst.
Oft ist man ja doch immer nur in seinem eigenen Stadtteil unterwegs. Vom Turm hat man einen schönen Überblick.
Gestern waren wir zum ersten Mal im Restaurant. Es dreht sich innerhalb einer Stunde ein mal im Kreis,
so das man von seinem Platz ganz Berlin gesehen hat. Tolle Sache.
Es war ein wenig wie fliegen.









8. November 2013

Mal was für mich genäht

Ich hab mal was für mich genäht. So etwas mach ich ja sonst nicht.
Entweder ist es ein Fledermauskostüm für´s Kind oder ein Turnbeutel für´s Kind.
Naja, jedenfalls selten was für mich. Heute hab ich mir aber mal eine Tasche genäht.
Nur für mich. So!




3. November 2013

Risotto mit Lauch und Ziegenkäse

Es gab heute wirklich schon wieder Risotto. Eines mit Lauch und Ziegenkäse.
Dazu noch kleine gebratene Schinkenwürfel und Feldsalat aus dem eigenen Garten.
Wieder ein Erlebnis. Und ganz anders als das Erste.

Du brauchst dafür:

1 Stange Lauch
2 Knoblauchzehen
1/2 Ziegenkäserolle
100 g Schinkenwürfel
Feldsalat
1/2 Zitrone
250 g Risottoreis
Olivenöl
Pfeffer
Zucker
Salz
1 L Gemüsebrühe
1/2 L Weißwein























ein Glas vom Weißwein bekommt die Köchin









































Den Lauch waschen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch würfeln und zusammen mit dem Lauch 10 min. im Olivenöl andünsten und mit Zitronensaft ablöschen. Dann kommt der Reis dazu. Kurz andünsten und die Hälfte des Weißweines dazu gießen. Unter Rühren auf kleiner Flamme köcheln lassen und wenn die Flüssigkeit reduziert ist Gemüsebrühe nachgießen. Immer im Wechsel mit dem Weißwein, wenn noch welcher übrig ist. Zum mit Schluss Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Reiskörner müssen noch bissfest sein. Den Herd ausschalten und das Risotto ruhen lassen. Derweil den Schinken anbraten und den Ziegenkäse würfeln. Das Risotto mit Schinken und Ziegenkäse anrichten und zum Schluss mit Feldsalat garnieren. Gutes Gelingen und einen schönen Abend beim Ausprobieren!