29. Oktober 2012

Küüüüürbis am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Was kann man nicht alles so zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr morgens anstellen. Unter anderem auch einen riesigen Kürbis aushöhlen. Uff!
Die Zeitumstellung macht`s wohl möglich.

























Und dann wollte ich ja schon seit langer Zeit Kürbiskuchen backen. Ob ich das wohl heute Abend noch schaffe? Hier das Rezept, vielleicht seid ihr ja schneller:


250 g Mehl
½ TL Backpulver
75 g Zucker
125 g Butter
1 kleines Ei

350 g Kürbisfleisch
150 g Zucker, braun
½ TL Ingwer, oder frisch geriebener Ingwer
½ TL Muskat
1 TL Zimt
1 Prise Nelken, gemahlen
2 EL Rübenkraut oder Ahornsirup
3 Eier, verquirlt
200 g Sahne oder besser noch Kaffeesahne


Aus dem Mehl, Backpulver, weißen Zucker, einem Ei und der Butter einen Mürbeteig herstellen. Kaltstellen und eine 26 cm Springform vorbereiten. Form mit dem Mürbeteig auskleiden und dabei einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen.

Für die Füllung das Kürbisfleisch mit wenig Wasser einige Minuten weichkochen und ein Püree daraus herstellen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Auf den Boden geben (Vorsicht, die Füllung ist sehr flüssig!).

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 45 Min. backen, danach sollte die Füllung am Rand gerade fest und in der Mitte noch leicht feucht bis flüssig sein.

Viel Spaß!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen