30. September 2012

So beginnt der Sonntag / altes Holz

Dieses Wochenende hat sich viel im Garten verändert. Altes totes Holz musste weichen. Einiges gewollt anderes ungewollt. Es gab die Auflage ein paar piekende Nadelgebüsche zu entfernen. Wir brauchen auch Platz für bunte Blumen und neue Obstbäume. Der riesige Blauregen ist eine natürliche Laube die uns im Sommer Schatten spenden soll. Und statt der piekenden Hecken am Zaun wachsen nächstes Frühjahr viele bunte Tulpen. Die Zwiebeln haben die Kinder heute in die Erde gesteckt. Hier ein paar Vorher- und Nachher-Fotos:



























Ein toter Apfelbaum musste für einen Neuen weichen. Er war morsch und hatte viele schon hundert Jahre alte Wurzeln. Zu viert haben wir es dann geschafft. Nun können wir einen neuen Baum pflanzen.


























Eigentlich wollten wir den alten Kirschbaum nur von totem Geäst befreien, aber leider war er wohl innen hohl und morsch. Er hielt dem Gewicht der Leiter nicht stand. Als der Mann ganz oben in der Krone sägte, krachte der Baum in der Mitte entzwei und er sauste samt Mann, Leiter und Säge drei Meter in die Tiefe. Ein Wunder das ihm nichts passiert ist. Nur ein paar Kratzer, es ist erstaunlich. Ich will gar nicht drüber nachdenken.....Die Kinder saßen schon auf dem Baum....Oh je! Nun liegt er da, und wartet auf die Motorsäge. Was machen wir nur mit der übrigen Hälfte? So müssen wir wohl noch einen Baum pflanzen.































1 Kommentar:

  1. Hallo,
    da habt ihr ja noch ein'ges zu tun, aber es wird sicherlich total schön aussehen, wenn alles im nächsten Frühling blüht.
    LG Anna

    AntwortenLöschen