30. September 2012

So beginnt der Sonntag / altes Holz

Dieses Wochenende hat sich viel im Garten verändert. Altes totes Holz musste weichen. Einiges gewollt anderes ungewollt. Es gab die Auflage ein paar piekende Nadelgebüsche zu entfernen. Wir brauchen auch Platz für bunte Blumen und neue Obstbäume. Der riesige Blauregen ist eine natürliche Laube die uns im Sommer Schatten spenden soll. Und statt der piekenden Hecken am Zaun wachsen nächstes Frühjahr viele bunte Tulpen. Die Zwiebeln haben die Kinder heute in die Erde gesteckt. Hier ein paar Vorher- und Nachher-Fotos:



























Ein toter Apfelbaum musste für einen Neuen weichen. Er war morsch und hatte viele schon hundert Jahre alte Wurzeln. Zu viert haben wir es dann geschafft. Nun können wir einen neuen Baum pflanzen.


























Eigentlich wollten wir den alten Kirschbaum nur von totem Geäst befreien, aber leider war er wohl innen hohl und morsch. Er hielt dem Gewicht der Leiter nicht stand. Als der Mann ganz oben in der Krone sägte, krachte der Baum in der Mitte entzwei und er sauste samt Mann, Leiter und Säge drei Meter in die Tiefe. Ein Wunder das ihm nichts passiert ist. Nur ein paar Kratzer, es ist erstaunlich. Ich will gar nicht drüber nachdenken.....Die Kinder saßen schon auf dem Baum....Oh je! Nun liegt er da, und wartet auf die Motorsäge. Was machen wir nur mit der übrigen Hälfte? So müssen wir wohl noch einen Baum pflanzen.































24. September 2012

So beginnt der Sonntag / Der Leise-Park

Mit einem Spaziergang in der Stadt. Wir wollten zum Leise-Park in der Heinrich-Roller-Straße. Kind und Mann haben den schon erkundet. Ich wollte mir das auch endlich mal anschauen. Der Park wurde Mitte dieses Jahres eröffnet. Ein Friedhofsgelände wurde mit Hilfe von Anwohnern und der benachbarten Grundschule zu einem Ruhegebiet und Erholungsgrün umgestaltet. Zwischen Grabsteinen picknicken und spielen, das hat in unseren Breiten ja nicht gerade Tradition. Deshalb ist er wohl auch so umstritten gewesen. Der Park hat schöne urwüchsige wilde Teile, Kastanienbäume mit besonders dicken Kastanien und lädt wirklich zum Verweilen ein. Irgendwie lief mir beim Anblick der Kindergräber an der Mauer aber schon ein Schauer über den Rücken. Obwohl ich denke das genau hier spielende Kinder und Kinderlachen vielleicht ganz schön wären, irgendwie. Wir haben jedenfalls unseren Kuchen ausgepackt, die Ruhe genossen und über Anfang und Ende gegrübelt.

Dann ging es weiter zum Waffelhaus in der Prenzlauer Allee, wo man Waffeln am Stiel bekommt. Praktisch und überaus lecker. In der Belforter Straße ist das Hotel Blue Home, wo unten im Hauseingang zum Hotel und Cafe del Mar wunderschöne Aquarien mit Seepferdchen und Anemonen zu bewundern sind. Traumhaftes Ambiente in einer Seitenstraße.

Ein wirklich ausgefüllter Sonntagsspaziergang war das.

















17. September 2012

Nähanleitung "Poncho für Kinder"

Bei Dawanda im Blog. Meine Anleitung für einen kuscheligen Kinderponcho:
Schön beschrieben und mit vielen Abbildungen. Versucht es mal!







Lampions, der Herbst beginnt schon bald

Aus den kleinen Lampions aus dem Garten habe ich heute morgen schnell eine schöne Deko für die Küche gezaubert. Gestern geerntet, schnell nach Farben sortiert und zusammen mit den Kürbissen und den weissen Gladiolen machen sie im Glas ne gute Figur.









So beginnt der Sonntag

Ihr Lieben, schon wieder ist eine Woche rum. Die Tage seit der Eröffnung des Ladens fliegen dahin. Der Laden läuft und es ist eine Freude darin zu arbeiten. Er nimmt mich zur Zeit leider voll in Anspruch. So habe ich nur Sonntagsposts für euch. Ich hoffe ihr freut euch wie ich an der Natur. Sie ist hilft mir mich ein wenig zu entspannen. So in der Sonne rum zu liegen, ein paar Rosen zu beschneiden. Birken zu fällen, zu pflanzen und zu mähen ist unsere neue Freizeitbeschäftigung geworden. Da wir davon nur sehr wenig zur Verfügung haben, ist es um so herrlicher und intensiver. Was macht es schon das Zuhause die Wäsche auf dem Ständer seit zwei Wochen die Trockenstarre bekommt.

Bald gebe ich noch Tipps rund ums Gärtnern. Zum Beispiel, das Birnen nicht wachsen dort wo Thujahecken in der Nähe stehen. :)

Es ist Spätsommer und der Herbst kündigt sich an. Ich haben kleine Lampions geerntet. Dazu mehr im nächsten Post. Die Tomaten von Anna sind ein Traum. Das Kind baut schon mal Vogelnester fürs Frühjahr in den Kirschbaum.





























12. September 2012

Rotfellchen

Vor einiger Zeit hat mich die Kölner Fotografin Petra Stockhausen besucht und meinen natürlichen Lebensraum fotografiert. Heute erscheinen die tollen Fotos in ihrem Projekt "theinsighter". Ich finde ein schöner Einblick in die Wohnräume kreativer Menschen. Und ein schöner Text über uns. 

rotfellchen_3©petra_stockhausen
rotfellchen_1©petra_stockhausen