5. August 2012

So beginnt der Sonntag

Eine aufregende und arbeitsreiche Woche liegt hinter uns. In den letzen 11 Tagen haben wir ohne Pause gebaut, geräumt und gestrichen. Wir waren von morgens bis spät am Abend im Laden. Unsere Wohnung ist verwaist, der Kühlschrank leer und die Zimmer unbewohnt. Ein wenig als wären wir im Urlaub gewesen. Wir haben uns gestritten und uns lieb gehabt. Wir haben im Laden gefrühstückt und im Laden zu Mittag gegessen. Abends haben wir im Laden gekocht oder uns einen Restaurantbesuch gegönnt. Unsere kleine Küche ist schon fix und fertig. Es gibt sogar einen kleinen Bereich, wo die Kinder Hausaufgaben machen können. Die Kinder aus dem Haus waren bei uns zu Gast oder unsere Kinder bei ihnen über Nacht. Wir haben schon Freundschaft geschlossen, haben uns richtig eingelebt. Das Espresso-Krokant-Eis vom "Waffler" gegenüber ist eine Institution geworden.
Noch sind die Regale leer und die Kartons voll und schwer. Das wird sich morgen ändern. Wir räumen ein. Juhu! Darauf freue ich mich seit Wochen. Es fehlen noch Details, noch ist lange nicht alles fertig, aber wir sind gut in der Zeit. Morgen wird unser Ladenschild geliefert und montiert. Ich werde es dokumentieren. Ein historischer Moment.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen