30. April 2012

Anleitung / Schmetterlingskasten selbst bauen

Ich liebe ja Schmetterlingskästen. Leider grusel ich mich immer ein wenig vor den vielen toten Tierchen. Aber warum nicht einfach aus Papier Schmetterlinge machen. Das geht ganz einfach. Original Origami-Papiere aus Japan gibt es beim Viereck Verlag aus Freising. Und hier gibt es tolle Videos zum mitmachen. So kann man ganz leicht diese filigranen Schmetterlinge falten.

Ich habe dann einen alten Bilderrahmen genommen und mit der Gehrungslehre Leisten aus dem Baumarkt für den Kasten zu gesägt. Diese werden aneinander geklebt und auf die Rückseite die Pappe vom Bilderrahmen genagelt. Da ist dann auch gleich ein Haken dran. Als Träger für die Schmetterlinge habe ich eine Kapa Platte genommen. Zu kaufen bekommt man die z. B. bei Modulor. Diese in den fertigen Kasten einpassen und zum Abschluss ein schönes Blatt Büttenpapier drauf kleben. Oder eine gemusterte alte Tapete. Der Gestaltung sind da keine Grenzen gesetzt. Die fertigen Schmetterlinge mit Stecknadeln anordnen und den Kasten mit dem Rahmen und Glas verschließen. Hier für eignen sich zwei kleine Holzschräubchen links und rechts an der Seite. Zum Schluss die Seiten-Leisten in der Farbe des Rahmens streichen. Als Aufhängung dient der Haken auf der alten Rahmenrückseite.

Ich könnte mir noch viele weitere bauen. Es hat Spass gemacht und das Ergebnis ist wirklich schön. Wie echte Schmetterlinge nur selbst gemacht und es mußten keine Tierchen dran glauben.


























Viel Spaß beim Ausprobieren!

(Copyright: Janine Sommer / Knuschels)

Kommentare:

  1. Tolle Idee, sieht wunbderschön aus! Und sehr viel schöner als mit echten Tieren drin :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Auf jeden Fall werde ich das ausprobieren, sie sehen fantastisch aus, genau wie echte Schmetterlinge. Und besser aus Papier, als echte, nicht wahr? :) Vielen Dank fürs Zeigen! LG, Petra

    AntwortenLöschen