30. April 2012

Ein Zaun mit Geschichte

Wir haben vorm Laden so ein Zäunchen. Um den Baum und ein wenig Grün zu schützen. Den müssen wir jedes Jahr aufs neue reparieren. Es gibt da schon Geschichten, die glaubt mir keiner. Er wird immer wieder eingetreten, überfahren, umgefahren und sonst wie ramponiert. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen. Bauen ihn immer wieder auf. Und bald pflanzen wir auch wieder bunte Blümchen. So haben Müll und Hundekacke keine Chance. Heute haben Mann und Kind sich des armen Zauns angenommen und er steht wieder da wie einst im Mai. Mal sehen was als nächstes passiert.



Anleitung / Schmetterlingskasten selbst bauen

Ich liebe ja Schmetterlingskästen. Leider grusel ich mich immer ein wenig vor den vielen toten Tierchen. Aber warum nicht einfach aus Papier Schmetterlinge machen. Das geht ganz einfach. Original Origami-Papiere aus Japan gibt es beim Viereck Verlag aus Freising. Und hier gibt es tolle Videos zum mitmachen. So kann man ganz leicht diese filigranen Schmetterlinge falten.

Ich habe dann einen alten Bilderrahmen genommen und mit der Gehrungslehre Leisten aus dem Baumarkt für den Kasten zu gesägt. Diese werden aneinander geklebt und auf die Rückseite die Pappe vom Bilderrahmen genagelt. Da ist dann auch gleich ein Haken dran. Als Träger für die Schmetterlinge habe ich eine Kapa Platte genommen. Zu kaufen bekommt man die z. B. bei Modulor. Diese in den fertigen Kasten einpassen und zum Abschluss ein schönes Blatt Büttenpapier drauf kleben. Oder eine gemusterte alte Tapete. Der Gestaltung sind da keine Grenzen gesetzt. Die fertigen Schmetterlinge mit Stecknadeln anordnen und den Kasten mit dem Rahmen und Glas verschließen. Hier für eignen sich zwei kleine Holzschräubchen links und rechts an der Seite. Zum Schluss die Seiten-Leisten in der Farbe des Rahmens streichen. Als Aufhängung dient der Haken auf der alten Rahmenrückseite.

Ich könnte mir noch viele weitere bauen. Es hat Spass gemacht und das Ergebnis ist wirklich schön. Wie echte Schmetterlinge nur selbst gemacht und es mußten keine Tierchen dran glauben.


























Viel Spaß beim Ausprobieren!

(Copyright: Janine Sommer / Knuschels)

29. April 2012

So beginnt der Sonntag

Zuerst natürlich mit einem Frühstück auf dem Balkon. Dann wie immer ein wenig Haushalt und Büro. Am Nachmittag raus. Diesmal zog es uns nach Mitte zu einem geheimen super tollen Spielplatz-Park.
In mitten von Häusern, Galerien, Touristen und Verkehr liegt verträumt der Krausnik-Park. Eine Idylle in der Großstadt. Aus den Hängematten kamen wir fast nicht mehr raus.




Ein besonders schönes Kinderbuch

Ein Kinderbuch das uns besonders am Herzen liegt:

"Mumpelmonster, das Enscheide-Dich Buch"


Das Mumpelmonster ist in etwa so groß wie ein normales Kind, mit zotteligen Öhrchen und kleinen unspitzen Hörnern. Und Flügeln. Das einzige Unnormale ist, dass Mumpelchen Linkshänder ist. Seine besten Freunde sind Flammenlilli und der kluge Bernhard.

Der Berliner Zeichner Roland Brückner veröffentlicht seit 2008 die Geschichten von dem kleinen grünen Kerlchen. Am Anfang haben die Geschichten als Gratis-Heft mit Werbung in Geschäften ausgelegen, wir haben fast alle gesammelt. Seit einiger Zeit bekommt man die Mumpelgeschichten als Abo. Das ist praktisch, so verpasst man garantiert keine Ausgabe und bekommt auch noch Post.

Wir waren im Herbst 2011 zur Buchvorstellung des ersten richtigen Buches vom Mumpelchen. Da es dazu auch noch eine Hörspiel-CD gibt, konnten wir eine Stunde lange den Abenteuern von Mumpel lauschen. Denn die Sprecherin von der Cd hat dort live gelesen. Davon waren wir so begeistert, das wir uns gleich das Buch gekauft haben. Ich bekomme es mindestens einmal die Woche vorgelesen :)

Es ist ein besonderes Buch, die Kinder können selbst entscheiden wo und wie es weiter geht. Am Ende jeder Geschichte gibt es mehrere Möglichkeiten, so bleibt es immer spannend. Für Leseanfänger ist das Buch sehr gut geeignet. Und es ist immer wieder, auch für Eltern, besonders lustig. Auch beim dritten, vierten und fünften Mal.

hier gibt es ein Interview mit dem Erfinder vom Mumpelmonster
und hier gehts zum nigelnagelneuen Internetauftritt








28. April 2012

Sommer vorm Balkon

Heute haben wir das erste Mal richtig auf dem Balkon gesessen. Der Sommer ist da und somit auch endlich unser geliebter Balkon. Draußen klappern wieder die Teller und die Leute sitzen noch lang bei Kerzenschein und Wein. Herrlich!




Schön ist auch das sogar Pepe ein Plätzchen auf dem Balkon gefunden hat. Das untere Regalfach hat er sich schon mal reserviert.

25. April 2012

Bunte Kinderzimmerwelt

Ich bin so gerne in Kinderzimmern, ich liebe diese Farben. Hier kommen ein paar Bilder aus einem ganz speziellen Reich. Einige werden die Wandbemalung schon aus dem Knuschels-Shop kennen. Sie ist mir immer wieder ein schöner Hintergrund für meine Produktfotos. Ich habe schon so viele Anfragen deswegen bekommen. Jetzt kann man auch das drum herum bewundern.

Das Poster gibts bei: humanempire

Das Barbiepferd ist ein Erbstück.

Schleich-Pferde kann man super günstig
gebraucht bei ebay kaufen.
Dann kosten sie nur noch einen Bruchteil
und man kann damit sogar einen Adventskalender füllen.

Die schöne Schildkröte hat meine Mama
aus alten Handtüchern genäht. Ich hatte auch so
eine als Kind. Ist leider irgendwann auseinander gefallen.

Diese Klemm-Leiste hab ich aus einer Holzleiste, Stoff
und ein paar Schrauben und Klammern gemacht.
Da können all die wichtigen Sachen ihren Platz finden.

Die Becher hatten wir früher als Zahnputzbecher.
Das Telefon haben wir Erwachsenen in funktionstüchtig.
Unser Kind ist wohl das Einzige
das mit einer Wählscheibe umgehen kann.

Die Blumen hat sich das Kind an die Wand gewünscht.
Mit ein paar Schablonen und eine wenig Acrylfarbe
werden Kinderwünsche wahr.

Um den Hals trägt es meinen ersten und
einzigen Häkelversuch. Ich weiß bis heute nicht
wie ich das geschafft habe :)


Ein besonderes Kinderbett

ein Hochbett für Kinder die gerne oben schlafen aber grundsätzlich aus dem Bett fallen. Hier hat der grandiose Baumeister (Papa) einen Rückzugsort für das Kind geschaffen, der auch gerne genutzt wird.
Wir haben ein Bett gekauft und die Haus-Front und das Dach selbst angebaut. Zusätzlich läßt sich der Vorhang unten zu ziehen, so das auch dort eine Höhle entsteht. Was hätte ich als Kind dafür gegeben in so einem Bett zu schlafen. Es ist so gemütlich.






22. April 2012

Schöne Kinderbücher

Heute geht es um das Verlieben. Und zwar geht es nicht um irgend ein Paar, es geht um die Eltern. Wie war das eigentlich als Mama und Papa Verliebte wurden:

"Wie Mama und Papa Verliebte wurden" von Katharina Grossmann-Hensel

Wie Mama und Papa sich verliebt haben? Mama mochte alles, was bunt ist, und Papa alles, was nicht bunt ist. Mama liebte das Chaos und Papa die Ordnung. Als sie eines Tages zufällig aufeinander treffen, wird Papa plötzlich ganz rot und Mama verliert ihre Farbe. Beide sind verwirrt und wissen nicht, was mit ihnen los ist. Als auch der Arzt keine Krankheit feststellen kann, fällt es ihnen wie Schuppen von den Augen: Sie haben sich verliebt!


Ein schönes Buch um den Kindern die Liebe näher zu bringen.










So beginnt Sonntag

Der Sonntag beginnt mit einem Kind mehr im Bett. Meine zweijährige Nichte hat bei uns übernachtet. Sie ist lieb, unkompliziert und knuddelig. Trotzdem war es eine Umstellung, eine Erinnerung an unsere Kleinkindertage. Ist schon was anderes mit so einem kleinen Feger, hatte ich ganz vergessen. Wir hatten außerdem das Gefühl einen kleinen Ausländer zu beherbergen. Das lustige Kauderwelsch zu entschlüsseln war eine Aufgabe. :) Jetzt habe ich erst einmal das Chaos beseitigt um nun den Sonntag mit meiner Steuer zu verbringen. Juhu! Das habe ich mir schon immer gewünscht. Gut das das große Kind in seinem Zimmer Musik hört und sich ausruht, von den "Strapazen" der Kleinkindbetreuung. Sogar der Hund schläft.



20. April 2012

Schnäppchen gemacht!

Ich habe mal wieder ein Schnäppchen gemacht. Ich suche schon lange nach einem bezahlbaren Postkartenständer für draußen. Vorgestern hab ich bei Ebay einen gefunden, auch noch in Berlin. Ich habe  auch gleich Nägel mit Köpfen gemacht und ihn gekauft. Um dann in der Bestätigungsmail erst mal zu lesen wo er in Berlin eigentlich abzuholen ist. Nämlich im Spielzeugladen um die Ecke. Klein ist die Welt!

Nun steht er stolz vorm Laden und präsentiert unsere neuen Aufnäher und Postkarten.


17. April 2012

Tomatenpflanzen von Anna

sieht das nicht schön aus auf meinen Schreibtisch im Laden? Anna hat uns allen Tomatenpflanzen geschenkt. Die wachsen erst mal auf meinem Schreibtisch so vor sich hin. Draußen ist es ja viel zu kalt. Blöd!

Neue Aufnäher, Fuchs, Wolf, Reh, Dino und mehr

Alle Aufnäher im neuen Gewand. Wir sind fleißig und bald schon sind alle Motive wieder verfügbar.
Dazu auch noch viele Neue. Eichhörnchen, Panda, Koala, Reh, Brumse und Wolf gibt es nun auch.

Hier schon mal ein Vorgeschmack:


16. April 2012

Montagsstimmung

Heute war der erste Arbeitstag nach dem Urlaub an der Ostsee. Und auch noch ein Montag. Wir haben das Beste draus gemacht und erst einmal viel Kaffee konsumiert. Ist schon gemein, wenn die ganze Familie plötzlich wieder um 6:30 Uhr aufstehen muss, weil die Schule um 8:00 Uhr anfängt. Ich finde es ist doch langsam mal Zeit den Schulbeginn auf 9:00 Uhr zu verschieben. Oder?

Da schaue ich mir nach dem Kaffee doch lieber nochmal die Fotos von der letzten Woche an. Träume ein wenig und schwinge mich dann gestärkt aufs Rad...








15. April 2012

So beginnt der Sonntag

Der Sonntag beginnt mit dem Frühstück in der Jugendherberge und leider auch mit Koffer packen. Danach haben wir einen halben Tag damit verbracht uns bei schönstem Sonnenschein von der geliebten Ostsee zu verabschieden. Wir waren vier Tage lang dort und haben uns den Wind um die Nase wehen lassen. Kein Fernsehen, kein Radio Teddy und keine beruflichen Verpflichtungen. Nur wir vier. Das war wieder einmal sehr schön. Natur pur, schöne Strände, viele Steine und wahrscheinlich noch lange etwas Sand in den Schuhen und Taschen. Hier kommen ein paar Eindrücke. Die nächsten Tage mehr.